Verbrauchskosten

Die Verbrauchskosten von Infrarotheizungen sind in jedem Fall günstiger als die von herkömmlichen Verbrennungsheizsystemen. Hier eine überzeugende Gegenüberstellung von herkömmlichen Dieselfahrzeugen zu neuen Elektrofahrzeugen:

Diesel kontra Elektro

Hier wird deutlich, dass Strom im Vergleich zu Diesel erheblich günstiger und effizienter ist.

Autovergleich

Diesel liegt im Verhältnis zum Strom drei mal höher. Selbst mit dem günstigeren Heizöl gerechnet, ist der Strom immer noch um ca. 30 % günstiger.

Warum sollte eine Magma Infrarotheizung höhere Energiekosten haben als eine Ölheizung?

Elektroautos sind wegen der enormen Kosteneinsparung und der Nachhaltigkeit im Vormarsch. Die Zukunftsweisende Energie Strom, macht deshalb auch in der Heiztechnik Sinn und wird zukünftig auch hier eine andere Wertstellung erreichen.

Weitere Einsparungen werden mit der vorteilhaften Infrarottechnologie erreicht.

Heißer Kaffee in einer Tasse bildet ein Wärmepolster, welches ein schnelles Auskühlen verhindert. Sobald man jedoch den Kaffee bewegt oder umrührt, kühlt dieser schneller ab. Ähnlich verhält es sich in einem Haus. Eine Magma Infrarotheizung erzeugt stehende Wärme. Die Luft bewegt sich nicht und tauscht damit auch keine Wärme nach außen weg.

Systeme die ohne Infrarotwärme heizen, bewegen die Luft im Raum. Bewegte Luft tauscht Wärme nach außen weg. Der Energieaufwand wird größer. Dieses zeigt deutlich, dass sich durch intelligenten Wärmetransfer (Infrarot), Energie und damit Heizkosten sparen lassen.

Infrarotheizungen haben keinen höheren Verbrauch!

In einer Thermoskanne bleibt heißer Kaffee länger warm, als in einer normalen Tasse. Der Energieverbrauch richtet sich deshalb erstmal grundsätzlich nach der Gebäudehülle und ihrer Wärmedämmfähigkeit. Weiterhin bestimmen die Außentemperatur und die Heizgewohnheit den eigentlichen Verbrauch.

Die Einheit Strom ist teurer, als die Einheit anderer Energieformen. Andere Heizsysteme müssen mit Verlusten durch Verbrennung, Transport, Trägheit Steuerung usw. rechnen, die das Heizen verteuern. Es ist deshalb wichtig, dass ein elektrisches System die Energie verlustfrei in Wärme umsetzt, um die höheren Energiekosten auszugleichen.

Eine Infrarotheizung setzt Strom verlustfrei zu 100 % in Wärme um und transportiert diese, in Form einer langwelligen Wärmestrahlung, tief in den Raum. Selbst Gegenstände die sich in Bereichen von 10m Entfernung befinden, werden von der Infrarotwärme erfasst.

Mit einer Infrarotheizung wird unnötige Konvektion der Wärme nach oben vermieden, da Gegenstände primär erwärmt werden und erst sekundär die Luft. Allein damit wird schon eine nicht unerhebliche Energieeinsparung zusätzlich erreicht. Aber die Art der Wärmeübertragung bei einer Infrarotheizung spart zusätzlich Energie ein, indem die sekundäre Erwärmung der Luft eine Konvention ausschließt, so dass Wärmetauscheffekte wie diese bei Lufterwärmungs-Systemen verstärkt auftreten ausschließt. Zudem kommt, dass bei Infrarotwärme ein höheres Wärmeempfinden vermittelt wird, weshalb selbst damit nochmals Energie eingespart wird.

Wenn Sie jetzt alles logisch zusammenfassen wird klar, dass eine Infrarotheizung in jedem Fall günstiger heizen muss, als jedes andere Heizsystem.

Adventsaktion
bis zum 24. Dezember 2018:


10% Rabatt auf alle Magma Produkte


Rabattcode:
advent10

 
close-link
Adventsaktion
Ausgezeichnet.org